EN

Gigantische Teile mit leichter Hand präparieren

Fa. Gräbener GmbH & Co.KG und Ingersoll Werkzeuge GmbH
(TR Technische Rundschau Ausgabe 10/2022)
Die ersten Fräsanlagen für die Vorbereitung von Schweissnähten hat Graebener bereits in den 1980er-Jahren entwickelt. In Zusammenarbeit mit der Ingersoll Werkzeuge GmbH wurden aus den Maschinen Produkte für den Weltmarkt, die heute besonders für den Bau von Offshore-Windtürmen und deren Gründungsstrukturen sehr gefragt sind.

PDF Gesamtbericht


Stabil in große Tiefe gebohrt

Fa. Meissner AG und Ingersoll
(FB Ausgabe 5/2022)
Die Deutsche Aircraft GmbH und die Heggemann AG entwickeln gemeinsam verbesserte Flugzeugfahrwerke für die DAG Regionalflugzeugflotte DO328 TP & Jet und die zurzeit in Entwicklung befindliche zukünftige Turboprop-Variante D328e-co. Zur Herstellung der Bauteile sind tiefe Bohrungen durch die gesamten Lan-debeine erforderlich. Die Meissner AG in Biedenkopf-Wallau hat diese Aufgabe für den Zulieferer übernommen, dessen Bearbeitungszentren dafür nicht groß genug sind. Die passenden Werkzeuge baute INGERSOLL aus seinem INNOFIT-System mit dem Schwingungsdämpfer I-ABSORBER und passenden Fräsern modular auf. 

PDF Gesamtbericht


Ingersoll Planfräser SMAX bei Fa. Schmidt Zerspanungstechnik

Höhere Produktivität bei der Schwerzerspanung
(FB Ausgabe 4/2022)
Neben ihrer Königsdisziplin, dem Bau hochgenauer komplexer Sondermaschinen, ist die Schmidt Zerspanungstechnik GmbH aus Herdorf auch als Lohnfer-tiger für präzise Bauteile gefragt. Für die Auswahl von Werkzeugen schätzt das Unternehmen die Beratung durch Techniker der Ingersoll Werkzeuge GmbH. Bei der Schwerzerspanung einer Serie von Teilen hat sich das mit 220 Prozent hö-herer Produktivität so richtig gelohnt.

PDF Gesamtbericht


Neuer Ingersoll CHIPSURFER als Problemlöser

Prozesssicher und wirtschaftlich zu großen Gewinden
(DD Ausgabe 2/2022)
Pumpen für Industrieanlagen, wie beispielsweise in der Ölindustrie, werden immer größer und müssen zunehmend höheren Drücken standhalten. Dies erfordert auch größere Freilaufrückschlagventile, die Pumpen vor Beschädigungen schützen. Bei deren Produktion ist Hersteller Schröder Valves in der Bearbeitung von Gewinden an eine Grenze gestoßen. Eine Neuentwicklung der INGERSOLL WERKZEUGE GMBH kam da gerade zur rechten Zeit.

PDF Gesamtbericht


Wirtschaftliche Verzahnung bei der IBO GmbH

Wälzschälen auf der Schleifmaschine
(VDI-Z Ausgabe 3/2022)
Die IBO GmbH in Kirchheim bei München ist ein inhabergeführtes Unternehmen mit 30 Mitarbeitern, das sich auf die Herstellung von Wälzlagern spezialisiert hat.

Seit 2016 verfügt das Unternehmen auch über eine eigene Fertigung. Aus Gründen der Genauigkeit finden alle Bearbeitungen auf einer Schleifmaschine statt.
Mit Unterstützung der INGERSOLL WERKZEUGE GMBH ist darauf auch Wälzschälen möglich.

PDF Gesamtbericht

Informationen zu Cookies und Analysetools

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.